Jeff Kayser von SV Stahl Hennigsdorf gewinnt den Auftaktwettkampf in Finsterwalde.
10jährige Pia Kressin schnellste Schwimmerin bei den Schülerinnen B.

Erfolgreiche Saisonpremiere für Stahl-Triathleten.
Mitte Februar befinden sich die meisten Triathleten im harten Training für die Sommersaison.
Trotzdem ließen es sich 4 Triathleten vom SV Stahl Hennigsdorf nicht nehmen, ihre Frühform zu testen. Sie reisten nach Finsterwalde zum ersten Wettkampf des Brandenburger Triathlon-Bundes. Der „Zweikampf mit Neptun“ bedeutete für die Aktiven über 18 Jahre ohne Altersklassenwertung 10km Laufen und anschließend 800m Schwimmen im Hallenbad.
Überraschen konnte Jeff Kayser gleich bei seinem ersten Wettkampf überhaupt im Bereich Triathlon. Er legte gleich über die 10km so richtig los und war mit respektablen 40:08min mit über 2 Minuten Vorsprung schnellster Läufer. Dass ihm noch spezielles Triathlontraining fehlt, erkannte er an seiner Schwimmzeit. Obwohl im Schwimmtraining mit Abstand der schnellste Schwimmer von SV Stahl, war er durch die vorgeschalteten 10km Laufen richtig fertig und konnte sein Können nicht abrufen.

Der 32 Jährige ehemalige Fußballer von Union Berlin resümierte: „Jetzt weiß ich, dass bei Triathlon nicht nur die Form in den einzelnen Disziplinen zählt, sondern die Kombination aller Teilstrecken zusammen trainiert werden muss.“

Ramona Bruchmüller, Schwimm-Trainerin des SV Stahl hatte ihm für die 800m unter 12 Minuten zugetraut.

Oliver Zank, 38 Jahre alt und erfahrener Langstrecken-Triathlet, startete erstmals für den SV Stahl Hennigsdorf, errang den 3. Platz und rauschte nur knapp mit 13 Sek. am 2 Platz vorbei.
Schade, denn sonst hätten wir sogar einen Doppelsieg feiern können.
Seine 12: 30 Min. für die 800m Schwimmen kommentierte er so:

„Die Zeiten zeigen mir, dass ich sehr gut im Trainingsplan bin. Mein Ziel für diese Saison
sind die Deutschen Meisterschaften über die Langdistanz in Hamburg.“

 

Reiko Kressin lieferte ebenfalls für seine Altersklasse hervorragende Einzelleistungen ab, hatte aber in der offenen Wertung ohne Altersberücksichtigung wenig Chancen und erreichte einen achtbaren 6. Platz in der Gesamtwertung.

Die 10jährige Pia Kressin war mit 3:35min schnellste Schwimmerin über 200m in ihrer Altersklasse. Sogar die Jungs hatten gegen sie keine Chance. Auch die Trainer von der Talentschmiede vom TSV Cottbus schauten ganz genau auf die feine Technik der Nachwuchsschwimmerin vom SV Stahl Hennigsdorf.
Dass es in der Gesamtwertung „nur“ zum 2. Platz reichte, lag an ihrer Laufzeit von 6:14 für einen Kilometer. „Das kann ich viel besser“, war ihr Kommentar. Vater Reiko konnte dies sogleich bestätigen und bedauerte auch, dass diesmal kein Radfahren mit dabei war.
Klar, dass sie da ihre beste Disziplin hätte ausspielen können. Ist sie doch amtierende Brandenburger Landesmeisterin im Radrennen.

Hier die Leistungen im Detail:

 

Ergebnis Zweikampf 10km Laufen, 800m Schwimmen Triathlon Stahl Hennigsdorf

Name Platz gesamt Laufen Schwimmen Gesamtzeit
Jeff Kayser 1 40:08min 13:01min 00:53:09h
Oliver Zank 3 43:54min 13:52min 00:56:11h
Reiko Kressin 6 48:04min 13:15min 01:01:19h

 

Ergebnis Zweikampf 1km Laufen, 200m Schwimmen SchB Triathlon Stahl Hennigsdorf

Name Platz gesamt Laufen Schwimmen Gesamtzeit
Pia Kressin 2 06:14min 03:35min 09:49min